Margrets Schwester

Auf der Suche nach einem glücklichen Leben

Bestsellerautor Gunter Haug („Niemands Tochter“) erzählt  in diesem Buch die Geschichte einer armen Bauernmagd auf der Suche nach Glück und Geborgenheit. Johanna Friedrich, geboren 1829 im kleinen Dorf Treschklingen bei Rappenau, war ein fröhliches Kind. Obwohl sie nicht wusste, wer ihr Vater war. Zuhause unter dem Dach des großväterlichen Bauernhofs war ihre Welt in bester Ordnung.

Doch schlagartig änderte sich ihr Leben, als ihre Mutter heiratete und Johanna zum ungeliebten Stiefkind wurde. Nur mit ihrer jüngeren Halbschwester Margret verband sie ein festes, vertrauensvolles Band.

Aber dieses kleine Glück war nur von kurzer Dauer, denn ihr Stiefvater nahm Johannas ungewollte Schwangerschaft zum Anlass, sie aus dem Haus zu werfen. Für die junge Frau begann damit eine jahrelange Odyssee – auf der Suche nach Glück und Geborgenheit – immer wieder zurückgeworfen durch Schicksalschläge und Tragödien. Trotzdem ließ sie die Hoffnung auf ein glückliches Leben niemals fahren.

Lebensspuren aus einer lange vergangenen Zeit. Dokumente eines Frauenschicksals, dem Gunter Haug in der faszinierenden Erzähltradition seines Bestsellers „Niemands Tochter“ einfühlsam gefolgt ist. In diesem Buch erzählt er nun die Geschichte von Margrets Schwester: ein Lebensbild, das niemanden unberührt lassen wird.

Über die unterhaltsamen Vorträge von Gunter Haug aus seinen Büchern schreibt eine Buchhändlerin: „Es gibt Dinge, von denen gibt es keine Überdosis – zum Beispiel Gummibärchen oder Haug-Lesungen!“

 

ISBN: 978-3943066401  |  Broschiert: 440Seiten

ebook
EUR 15,99
Gebunden

EUR 19,90